Batterie Elektro-Mobile gegen Wasserstoff-Fahrzeuge

durch Dr. Sigmond Gronich

Dr. Sigmond Gronich
Entsprechender Autor: sigmundgronich@aol.com

Präsident George W. Bush versprach, dass ein Kind, das zu Beginn seiner Verwaltung getragen wurde, in der Lage sein würde, ein Wasserstoffbrennstoffzellenfahrzeug als ihr erstes Auto zu kaufen. Präsident Obama schlug vor, dass wir 1,5 Million steckbare Batteriefahrzeuge bis 2015 ausfahren. Elektrische Plattformfahrzeuge werden benötigt werden, um ehrgeizige globale Klimawandelziele wie Stufen einer 76% Reduzierung ab 2005 zu treffen bis 2050.

Jedoch sind diese Fahrzeuge teurer als fortgeschrittene Benzinfahrzeuge. Während niedrigere Brennstoffkosten auf Cents/Meilenbasis zusätzliche Fahrzeugkosten ausgleichen können, sind möglicherweise 2015 zu früh, jede Option Handels- zu vermarkten. Jedoch können die elektrischen Optionen wettbewerbsfähiger sein, während Benzin $4+/gallon sich in der Zukunft nähert1.

Wenn die hergestellten Kosten der Brennstoffzelle Anlage über $50/kW sind und die Wasserstoffspeicheranlage ungefähr $13 zu 17/kWh ist, dann würden Brennstoffzellenfahrzeuge ungefähr $5000 bis $7000 teurer als ein Benzinfahrzeug sein. Die aktuelle DAMHIRSCHKUH-Einschätzung für Brennstoffzellesystemkosten, wenn sie in den Mengen von 500.000 in Serienfertigung hergestellt wird, ist $60/kW2 und WasserstoffVorratsbehälter dieses 5000 P/in und 10.000 P/in treffen die oben genannten Werte beziehungsweise3. So ist genügender Fortschritt auf diesen Teilkosten gemacht worden, damit Automobilhersteller frühen Markteintrag bis 2015 betrachten. Tatsächlich haben Toyota, Honda, Daimler und GR. öffentliche Ankündigungen gemacht, denen sie, zehn Tausenden Brennstoffzellenfahrzeuge zu haben planen, die bis 2015 und4 5000-Stunden-Brennstoffzelleanlagenhaltbarkeit zu demonstrieren, um die Öffentlichkeit mit einem zuverlässigen Produkt zu versehen erhältlich sind.

Wenn hergestellten Kosten der 40-Meilen-Reichweite Körperverletzung über $300/kWh sind und einen Ladezustand von 70% haben, würden die steckbaren Fahrzeuginkrementalkosten ungefähr $5500 bis $9000 mehr als ein Benzinfahrzeug sein. Ein Nationaler Forschungsratbericht5 äußert Zweifel auf dem Erreichen irgendein dieser Ziele, aber ein Bericht Argonne-Nationalen Laboratoriums6 hat Lithium-Ionen-Batterie-Technologien beschrieben, die die oben genannten Leistungs- und Kostenzahlen treffen können. DAMHIRSCHKUH-Projekthochenergie-Intensitätskörperverletzungen konnten jene Ziele bis 2014 treffen7.

Zusammen mit biologischen Brennstoffen elektrischer Staatsangehörig-Programmbedarf der Plattformfahrzeugadressen zwei: Globaler Klimawandel und Staatssicherheit. Sie sind die einzigen DAMHIRSCHKUH-Programme, die effektiv den zweiten Punkt ansprechen. Unser Bargeld gilt jetzt als einen sicheren Hafen, erhält der Dollar stärker und der Preis des Schmieröls ist abnehmend. Aber diese Nation nimmt auf beispielloser Schuld. Da unsere Schuld den US-Dollar wird schwächer wächst und Ölpreise erhöhen. Wie bald die US als Nation mit einer unhaltbaren Schuld sind hart vorauszusagen aber gesehen werden, diese Erscheinung ist dort.

Schmieröl ist nahe an Höchstförderung und die Industrie muss zu den entfernteren Ländern, zu den tieferen Offshorebetriebsmitteln und teureren zur Öls-Extraktiontechnologie, nur gehen, zum von nachweisbaren Erdölreserven konstant zu halten. Jedoch wenn China, Indien, Brasilien und andere Länder sich schnell erhöht entwickeln, dort Druck von der Nachfrageseite mit wenig angebotsorientierten Optionen. Schließlich es hat einige versuchte Angriffe gegeben, die von den Islamischen Fundamentalisten bei der Luftfahrtindustrie, bei der Untergrundbahnanlage, beim Times Square und bei Fort Hood verwiesen werden. Sie ist nicht zu viel einer Ausdehnung, zum von Angriffen auf der Ölversorgungsanlage auch zu erfassen. Wir müssen die alternativen Optionen haben, die SO BALD WIE MÖGLICH erhältlich sind.

Als Teil der Amerikanischen Neufinanzierungs-und Bergungs-Tat finanzierte die Verwaltung $2,5 Milliarde in den Verträgen, um BatterieFertigungskapazität zu entwickeln, 500.000 Batterien bis 2015 zu produzieren. Dieses ist eine aggressive Fahrzeugmarkt-Transformationsaktivität. Gleichzeitig beseitigte der Minister für Energie jede mögliche Brennstoffzellenfahrzeugmarkt-Transformationsaktivität. Er behauptete, dass das Wasserstoffbrennstoffzellenfahrzeug vier Wunder eine Handelswirklichkeit werden musste.

Sein erster Anspruch war, dass Brennstoffzellenfahrzeuge zu teuer sind. Das ist wahr aber auf den erwarteten Brennstoffzelle- und Speichersystemkosten basiert, die im Jahre 2009 erzielt werden, teurer als die steckbaren Hybridfahrzeuge, die auf den im Jahre 2014 erzielt zu werden Batteriebasieren Kostenzielen. Sein folgender Anspruch war, dass ein Durchbruch im Wasserstoffspeicher benötigt wird. Hochdruckbecken sind in der Lage, eine 280-Meilen-Reichweite (Honda-Klarheit) und eine 480-Meilen-Reichweite (Toyota-Hochländer) auf Verbraucherfahrzeugen zu erzielen. Diese Becken sind zerschmettert worden, gebrannt, geschossen auf, usw. und sind für Jahre 10+ der Anwendung Nenn, während die Hochenergieintensitätsbatterie von 3+ zu Jahre 10+ ausgedehnt werden muss.

Seine folgende Anweisung war, dass es ineffizient ist, Wasserstoff zu machen. Für die folgenden 15 Jahre wird Wasserstoff vom Erdgas gemacht. Ergebnisse zeigen, dass FCVs unter Verwendung des Wasserstoffs vom Erdgas weniger 60% GHGs als heutiges Benzinfahrzeug ausstrahlen, und weniger 35% GHGs als Erdgasfahrzeuge. Nach 2025 Wasserstoff wird aus Kohle, Erdgas und Biomasse mit Kohlenstofferfassung und -absonderung produziert.

Der letzte Anspruch durch den Sekretär war, dass, eine Wasserstoffinfrastruktur aufzubauen zu schwierig und zu teuer ist. Ein NREL-Bericht8 zeigt, dass Wasserstoff mit Benzin Kosten-wettbewerbsfähig sein kann und Stationen unter Verwendung einer koordinierten kosteneffektiven, regionalen städtischen Strategie ausgefahren werden können. Zuerst werden Stationsnetze im LA und in NYC ausgefahren und erweitert dann zu insgesamt 22 Stadtzentren bis 2025 zum Zubehör Die Wasserstoffinfrastrukturkosten pro Fahrzeug sind wirklich gleich oder kleiner als den elektrischen Infrastrukturkosten abhängig von Ausgangs-/Datenbahnimplementierung und schnellen Aufladungsanforderungen9.

Zusammenfassend muss DAMHIRSCHKUH die Bedeutung einer Fahrzeugmarkt-Transformationsstrategie für Wasserstoffbrennstoffzellenfahrzeuge in Übereinstimmung mit dem NullEmissions-Fahrzeugmandat betonen. Der Präsident und der Kongreß müssen das Wasserstoffbrennstoffzelleprogramm als Teil einer beträchtlichen internationalen Bemühung erkennen, das Brennstoffzellenfahrzeug und die Rolle in den Handel zu bringen, die das Kalifornien Null Emissions-Mandatsspiele in diesem Szenario diese sind. Die Fahrzeugmarkt-Transformationsbelegposition muss im Wasserstoffprogrammbudget 2011 zurückgestellt werden, das für 50/50 Kostenanteil der Infrastruktur und der Fahrzeuge von 2012 bis 2014 (bis 3000 Fahrzeuge) und 2015 bis 2017 (bis 30.000 Fahrzeuge) zu Kosten $75 von Million/Jahr für vier Jahre (FY 2011-14) und $330 von Million/Jahr für drei Jahre (2015-17) zur Verfügung stellen würde. Das Wasserstoffbudget für die Anfangsvier Jahre würde bis $210 Million zurückgestellt werden müssen, um das aufgestockte Budget anzupassen.


Bezüge

1. Gronich, S., Sind steckbare/Batterieelektro-mobile mehr Markt, der als Wasserstoffbrennstoffzellenfahrzeuge betriebsbereit ist? , dargestellt bei der Nationalen Wasserstoff-Vereinigungs-Konferenz, Am 5. Mai 2010
2. James, B. und Kalinoski, J., (DTI), Großserienfertigung Kosteten die Schätzung von AutomobilBrennstoffzelle-Anlagen, Dargestellt dem Brennstoffzelletechnologie Team, Am 12. August 2009
3. Lasher, S., McKenney, K. und Sinha, J., TIAXLLC, Analysen von Wasserstoff-Materialien und BordAnlagen - Kosten Sie die Ergebnisse, die für Bordeigenkomprimiertes Zusammenfassend sind u. stellte sich Cryo-Komprimierter Wasserstoff-Speicher, TIAXLCC.com, technischer Teambesprechung des Wasserstoffspeichers, 12/17/09 dar
4. Vorvertrag auf der Entwicklung und der Markteinführung der Brennstoffzellenfahrzeuge, Daimler, Ford, GM/Opel, Honda, Toyota, Hyundai/Kia und Renault/Nissan
5. Übergänge zu den Alternativen Transport-Technologien--Steckbare Hybride Elektro-Mobile, Nationalkomitee auf Einschätzung des Ressourcen-Bedarfs an der Brennstoffzelle und Wasserstoff-Technologie-Forschungsrat
6. Nelson, P.A., Santini, D.J. und Barnes, J., Argonne-Nationales Laboratorium, Zerlegt die Bestimmung der Herstellungs-Kosten der Lithium-Ionen-Batterien für PHEVs, EVS4, Stavanger, Norwegen, 13.-16. Mai 2009 in Faktoren
7. Howell, D.-Energie-Speicher R&D-Überblick. Dargestellt bei DAMHIRSCHKUH Fahrzeug-Technologie-Jährlicher Übertragungsgüte-Zusammenfassung 2009, Im Mai 2009
8. Melendez, M., Milbrandt, Wasserstoff-Verbrauchernachfrage A. Geographically Based und Infrastruktur-Analyse: Abschlussbericht. Im Oktober 2006. NREL. http://www.nrel.gov/hydrogen/pdfs/40373.pdf
9. Thomas, C.E., EV-Kraftstoff-Infrastruktur-Kosten, cleancaroptions.com

Copyright AZoCleantech.com, Dr. Sigmond Gronich

Date Added: Jun 23, 2010 | Updated: Feb 21, 2013

Last Update: 21. February 2013 13:49

Tell Us What You Think

Do you have a review, update or anything you would like to add to this article?

Leave your feedback
Submit